Wie bereits letzte Woche auf de.boats.com zu lesen hat Bavaria den französischen Cat-Spezialisten Nautitech übernommen. Damit sichert sich Deutschlands größter Hersteller von Sportbooten ein Standbein in einem Markt, den die Giebelstädter bisher nicht bedient haben.




Nautitech 542

Nautitech 542


„Der Markt für Fahrtenkatamarane wächst rapide, nicht nur für Privateigner sondern ganz besonders im Charterbereich”, verlautete Constantin von Bülow, Bavarias CEO in einer Presserklärung. „Bavaria ist seit langem in beiden Märkten bestens aufgestellt. Mit Nautitech und dem erfahrenen Team unter der Leitung von Firmengründer Bruno Voisard haben wir den idealen Partner gefunden, über den wir Zugang zum Katamaran-Markt erhalten.”


Seit 2004 baut die Werft in Rochefort an der Atlantikküste Boote zwischen 12 und 18 Metern. Die Stärken der Nautitech-Boote, so die Meldung weiter, seien Platzangebot, Komfort, Bauqualität, Sicherheit und gute Segeleigenschaften. Das Design stammt in der Regel von Voisard, wobei das neueste Modell, die Nautitech Open 40, in Zusammenarbeit mit Marc Lombard entstand.


Bavaria sei der „ideale Partner” für Nautitech, so Voisard. „Als Baustein sind unsere Katamarane die ideale Ergänzung des Portfolios von Bavaria Yachts”. Beide Firmen werden auf der Bootsmesse in Cannes vom 9. bis 14. September erstmals gemeinsam ausstellen.

Anzeige