Fast 500 Aussteller sind angesagt, die was zeigen? Boote aller Art, natürlich. Um Ihnen den Einstieg zu erleichtern, haben wir nachfolgend eine Auswahl von besonders sehenswerten Exponaten zusammengestellt. Es wird heuer aber auch ein Restaurierungsprojekt am Beispiel eines betagten Dehlya Kleinkreuzers vorgeführt, nämlich in der Boatfit Arena, die heuer erstmals auf der Hamburger Messe andockt und in den Hallen B2 und B3 zu sehen sein wird.

Hamburgs Messehallen im Hanseboot-Look

Hamburgs Messehallen im Hanseboot-Look



Motorbootfreunde kommen in den Hallen B4 und B7 auf ihre Rechnung, während Segler sich eher in B6 einfinden werden. Zubehör wird in B3, B4 und B5 gezeigt (inklusive Neuheiten-Insel). Die wasserseitige Ausstellung wird diesmal im Sandtorhafen in der Hafencity abgehalten, wo mit einer Oyster 825 das 25 meter lange Flaggschiff der messe zu sehen sein wird nebst einer Moody 54 DS und eine Bestaever 45ST. Die Anbindung zwischen Messehallen und Messehafen erfolgt mit einem kostenlosen Shuttle.

Der Ausstellungsplan

Der Ausstellungsplan



Neu auch die Öffnungszeiten an Wochentagen von 12 bis 20 Uhr an Samstag und Sonntag 12 bis 18 Uhr.
Tickets von 11 bis 18 Euro, das sogenannte After-Work-Ticket für zwei, das ab 17 Uhr gilt, kostet 7 Euro. Kinder bis 15 Jahre haben freien Zutritt. Weitere Infos auf der Messeseite

Absolute 50 Fly
Ein attraktive Yacht, innen wie außen, auf der es sich dank Eignersuite, zwei Gästekabinen mit Bad, einer Pantry und einem Salon it Rundumblick auch länger aushalten lässt. Vorwärts (aber auch seit- und rückwärts) fährt diese Yacht dank elektronisch gesteuerter Volvo Penta IPS Pod-Antriebe. Natürlich per Knopfdruck. Es ist das etwas kleinere Schwestermodell der Absolute Fly 52, die soeben überarbeitet wurde.
Halle B7/Stand C100

Absolute 50 Fly

Absolute 50 Fly



Four Winns Vista V255 /26GE
Dieses trailerbare Vielseitigkeitswunder gewann ihre Klasse beim European Powerboat of the Year Wettbewerb, weil es beeindruckte mit viel Platz an und unter Deck und einem einem anpassungsfähigen Cockpit. Begleiten Sie uns bei einem Besuch an Bord.
Halle B7/Stand D108, D110

Four Winns Vista 255

Four Winns Vista 255



Jeanneau Leader 30
Es handelt sich dabei um ein neues Boot, das sich am unteren Ende der Längenskala dieser Modellreihe ansiedelt. Wie bei den Franzosen gewohnt ist das Styling modern und es fehlt nicht an Gelegenheiten, dem Sonnenbad zu frönen. Was das Boot sonst noch bietet, zeit unser Video vom Rundgang an Bord.
Halle B4, Stand D131, D141

Jeanneau Leader 30

Jeanneau Leader 30



Quicksilver Activ 855 Weekend AB
Schlaue Detaillösungen bei einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis zeichnen dieses in Polen produzierte Boot aus, das allwettertauglich ist und mit einem Außenboder motrisiert werden kann und sich dank der kompakten Abmessungen auch für kleinere Gewässer gut eignet. Lesen Sie vorab mehr über dieses Boot in unserem Test der Quicksilver 855 Weekend
Halle B7/Stand D101

Quicksilver Activ 855 Weekend AB

Quicksilver Activ 855 Weekend AB



Marex 310 Sun Cruiser
Die Marex 310 Sun Cruiser wurde neu konzipiert, wobei das Cockpitdach bei entsprechendem Wetter wie ein Cabrio geöffnet werden kann. Dabei bietet diese bis zu 370 PS motorisierbare Yacht bis zu 6 Schlafplätze und einen Kopffreiheit unter Deck von 1,91 m. Damit steht sie der größeren Marex 375 nicht viel nach.
Halle B7/Stand A131

Marex 310 SC

Marex 310 SC



Terhi 445 C
Dieses Boot wiegt nur 280 kg und ist auch auch in einer Basisversion ohne Steuerkonsole erhältlich. Das geringe Gewicht ermöglicht es, das Boot auch ohne Führerschein mit einem Außenbordmotor von maximal 15 PS vernünftig zu betreiben. Lesen Sie dazu auch unseren Test.
Halle B7/Stand C 162

Terhi 445 C

Terhi 445 C



Azuree 33
Es handelt sich um eine Revision des kleinsten Segelmodells der türkischen Sirena-Werft. Wichtigste Neuerung ist das sehr flexible Interieur das sich nun je nach Kundenwunsch individuell anpassen lässt. Gut möglich, dass die kleine Azuree ihrer großen Cousine Azuree 46 nacheifert, die wir im Test vorstellen.
Halle B6/Stand A 121

Azuree 33

Azuree 33



Green Bente 24
Nichts an Bente ist gewöhnlich, aber das braucht es heute wohl, um sich als Unternehmen mit nur einem kleinen Segelboot am markt behaupten zu können. Der innovative Kleinkreuzer wird in einer angeblich umweltverträglichen Version gezeigt: Nicht aus Holz, sondern aus Flachs, Kork und Epoxy.
Halle B6/Stand C 128

Green Bente 24

Green Bente 24



Dehler 34
Hightech, schnittige Linien, präzises Handling, flott unter Segeln und für viele Geschmäcker adaptierbar: Die neue Dehler 34, die nun auch erstmals in Norddeutschland auf einer Messe gezeigt wird, muss hohe Erwartungen erfüllen, denn ihr Vorgänger wurde mehr als 1300 Mal verkauft.
Halle B6/Stand C 124

Dehler 34

Dehler 34



Hanse 315
Hanses kleinste Fahrtenyacht hatte heuer im Frühjahr eine erfolgreiche Premiere gefeiert und wurde soeben mit einem revolutionären E-Antrieb angekündigt. Die Hanse 315 E-Motion, so die Bezeichnung des neuen Modells, ist mit einem Torqeedo 4.0 Elektromotor ausgerüstet, der direkt ins Ruderblatt integriert ist. Mehr dazu lesen Sie in unserer Vorstellung des Konzepts.
Halle B6/Stand C 108

Äußerlich unauffällig: die Hanse 315 mit dem E-Antrieb am Ruder

Hanse 315 E-Motion



Marlow Hunter 31
Es ist ein Fahrtenboot, das mit hohem Qualitätsstandard gebaut wird und in zwei verschiedenen Kielvarianten zu haben ist. In den USA ist es schon seit 2014 auf dem Markt, doch in Deutschland ist die von bereits besprochene Hunter Marlow 31 noch relativ neu. Für eine Yacht dieser Größenordnung bietet sie ungewöhnlich viel Platz, nicht zuletzt, weil der Rumpf fast 10 Meter lang und mit 3,61 Metern auch ziemlich breit ist.
Halle B6/Stand C 103, C 105

Marlow Hunter 31: Komfort für Downsizer und Einsteiger. Die Großschotführung am Cockpitbügel, die  auch auf Beneteau-Yachten üblich ist, haben die Amerikaner bereits vor 10 Jahren eingeführt.

Marlow Hunter 31



Sunbeam 22.1
Die neue Kleinste aus dem Hause Schöchl weist die heute üblichen durchgehenden Rumpfknicke an der Wasserlinie auf. Das Boot ist an verschiedenste Kundenpräferenzen anpassbar, und wird generell in einer Cruising und einer Fahrtensegelversion angeboten. Lesen Sie unsere Modellvorstellung
Halle B6/Stand B 101, B 107

Auch bei Leichtwind geht's vorwärts mit der neuen kleinen von Schöchl.

Sunbeam 22.1



 

Weitere Boote auf der Online Boat Show

Anzeige