Eigentlich war Bob Dougherty Lehrer, als er bei Boston Whaler anheuerte, damals in den 1960ern. Er war mitverantwortlich für die unverwechselbaren Linien dieser höchst beliebten Motorboote, die für die Anzeigen am Wasser brutal mittschiffs auseinander gesägt wurden, um die Unsinkbarkeit zu demonstrieren. Bis heute lhält sich diese Anzeigen-Gimmick, von dem indirekt auch die neuen Boote wie die Boston Whaler 210 Dauntless, 210 Montauk oder die 350 Outrage profitieren

Bob Dougherty am Zeichenbrett

Bob Dougherty am Zeichenbrett



Ursprünglich hatten diese Boote einen Balsakern, doch das war für den Firmengründer Dick Fisher nicht befriedigend. Die Entdeckung des von deutschen Ingenieuren im Zweiten Weltkrieg entwickelten geschlossenporigen Polyurethan-Schaums stellte sich als Glücksgriff heraus. Denn zwischen zwei Lagen aus Polyester (daher der Ausdruck Sandwich-Konstruktion), machte dieses Kernmaterial das Laminat nicht nur stark und steif, sondern es produzierte auch Auftrieb, wodurch die Boote unsinkbar wurden, auch wenn sie voll liefen.

Dougherty arbeitete nicht nur mit Fisher, sondern auch mit dem berühmten Konstrukteur Ray Hunt und stieg nach dem Firmenverkauf bis zum Chefdesigner und Leiter der Ingenieursabteilung auf. Insgesamt arbeitete Dougherty 30 Jahre für Boston Whaler und entwarf dabei Bootsmodelle von 9 bis 31 Fuß.

Na bitte: Geht ja auch ganz ohne Bug: Boston Whalers großer Anzeigen-Gimmick.

Na bitte: Geht ja auch ganz ohne Bug. Boston Whalers großer Anzeigen-Gimmick.



Später gründete er noch zwei weitere Werften, Edgewater und Everglades, die ebenfalls derartig sichere Boote bauten. Letzten Mittwoch verstarb Bob Dougherty in Florida im Kreise seiner Familie.er wurde 85 Jahre alt.

Anzeige