In der Marketing-Abteilung der Berliner Messegesellschaft scheint auch eine Wahrsagerin angestellt zu sein. Neben den bekannten Fakten (12 Hallen, 51.000 Quadratmeter Fläche, 581 ausgestellte Boote, davon 110 besegelt), lässt sich auf der Website nämlich auch schon heute lesen, dass die diesjährige Veranstaltung ein Besuchererfolg werden wird. 38.540 Gäste werden an den drei Tagen erwartet, sie haben die Möglichkeit, von 10 bis 18 Uhr durch die Hallen zu flanieren.




boot&fun_berlin

Boot & Fun: Trotz der angespannten Lage erwarten sich die Veranstalter guten Besuch beid r 13. Ausgabe dieser Wassersportmesse in der Bundeshauptstadt. Foto: www.boote-magazin.de









Tatsächlich hat die 13. Boot & Fun mehr zu bieten als im Jahr zuvor. Ist die Messe regionaltypisch stark bei Kleinkreuzern, sollen 2015 deutlich mehr Yachten mit mehr als 35 Fuß Länge ausgestellt werden, der Veranstalter spricht hier von einem Plus von 50 Prozent. Es sei sogar insgesamt "die beste Buchungslage seit langem", erklärt dazu Daniel Barkowski, Projektleiter der Boot & Fun. Echte Neuheiten, wie im vergangenen Jahr die Premiere der Bente 24, wird es heuer aber nicht geben. Erstmals in Berlin zu sehen: die JK 28 und der Dragonfly 25.









Die Eintrittspreise liegen bei 15 Euro an der Tageskasse, Schüler zahlen 5 Euro. Wer im Internet bucht, spart auf den regulären Preis 4 Euro.


Dieser Artikel erscheint mit freundlicher Genehmigung der  AYacht logo , Europas größtem Segelmagazin





Anzeige