Wie kommen diese Dinger bloß hier rein? Wer hat sich das angesichts der größten Yachten noch nicht gedacht, die auf der weltweit größten Wassersportmesse in Düsseldorf Jahr für Jahr im Januar gezeigt werden. Letztes Jahr hat die luxuriöse Oyster 85 bei den Segelbooten den Vogel abgeschossen.

Hau ruck!  "Big Willi" bringt die große Rassy sicher an Land. Foto: boot Düsseldorf

Hau ruck! "Big Willi" bringt die große Rassy sicher an Land. Foto: boot Düsseldorf



 

Für die nächste boot, die am 17. Januar ihre Pforten öffnet, so ist zu vernehmen, müssen  mehr als 30 Yachten mit bis zu 30 Meter Länge an Land – und in die Hallen – gebracht werden. Den Anfang machte dabei die Hallberg-Rassy 64. Die ist mit 19,5 Metern Länge über alles zwar die größte Rassy, die derzeit gebaut wird, aber damit ist sie nicht unter den größten Schiffen der Messe. Mit ihren 36 Tonnen Verdrängung brachte das Flaggschiff der schwedischen Werft, das 2011 erstmals auf der boot zu Gast war, den watenden Travellift "Big Willi" auch nicht in Bedrängnis. 

Langsam Richtung Messe: Am Trailer wirkt die Rassy gigantisch, dabei ist sie nicht mal bei den größten Schiffen der Messe. Foto: boot Düsseldorf

Langsam Richtung Messe: Am Trailer wirkt die Rassy gigantisch, dabei ist sie nicht mal bei den größten Schiffen der Messe. Foto: boot Düsseldorf



Dennoch ist bei einem Transport in dieser Dimension immer ein wenig Bangen und Abenteuer dabei, wenn ein Schiff aus seinem gewohnten Element aufs Land geholt, durch die Stadt gekarrt um danach in einer Halle blitzeblank geputzt zur Schau gestellt wird. Selbst für routinierte Bootsspediteure, die ihr Handwerk im Schlaf beherrschen, wie eben jene in Düsseldorf.  

 

Anzeige