Die Traditionsmarke Bayliner gehört zu den bekanntesten US-Werften und befindet sich seit fast 30 Jahren im Besitz der Brunswick Corporation. Da auch Mercury zu dieser Firmengruppe gehört, werden in der neuen 215 Deck Boat ausschließlich MerCruiser Innenborder mit Z-Antrieben eingebaut. Zu den Stärken von Bayliner zählen Preis,  Konzept und Fahrverhalten.

Ausladend: Die sich nach oben stark verbreiternde Bugform der Bayliner 215. Foto: Dieter Wanke

Ausladend: Die sich nach oben stark verbreiternde Bugform der Bayliner 215. Foto: Dieter Wanke



Boote mit offenen Bug richten sich an Eigner, die Tagesausflüge und Wassersport längeren Bordaufenthalten vorziehen. Durch reichhaltiges Zubehör wie Bimini-Top, Angel-Paket oder Wakeboard-Tower lässt sich das Boot auch an individuelle Bedürfnisse anpassen. Laut CE-Norm dürfen bis zu neun Personen auf diesem für den Betrieb in küstennahen Gewässern zugelassenen Boot aufhalten, einem geselligen Beisammensein mit Freunden steht also nichts im Wege. Mit gut 1,8 Tonnen Leergewicht ist das Bayliner 215 Deck Boat außerdem noch gut trailerbar.

Quadratisch:  Die breite Bugform schafft vorn viel Platz. Foto: Dieter Wanke

Quadratisch: Die breite Bugform schafft vorn viel Platz. Foto: Dieter Wanke



Offenes Deckslayout mit viel Sitz- und Liegefläche
Sofort fällt an dem Neuling der für ein Boot dieser Größe ungewöhnlich breite Bug auf, mit Ankerkasten, integrierter Badeleiter und zwei seitlich angeordneten Staufächern. Aber dieses Designelement liegt bei Bowridern im Trend, denn der dadurch geschaffene Platz kommt vor allem den Passagieren im Vorschiff zugute, die auf einer fast quadratischen Sitzgruppe bequem Platz finden. Der Ausstieg nach vorn lässt sich durch ein weiteres Sitzpolster ergänzen, doch eine Reling zählt nicht zur Standardausrüstung und steht auch nicht in der Optionsliste. Am Testboot war die aufpreispflichtige und  rundum verlaufende Windschutzscheibe montiert, deren klappbares Mittelsegment den Durchgang ins Cockpit frei gibt. Der Steuerstand verfügt über eine komplette und gut ablesbare Motorinstrumentierung, ein Kompass fehlt jedoch.

Kommod: Cockpit Steuerstand mit Schalensitz und Armstütze, aber ohne Kompass. Foto: Dieter Wanke

Kommod: Cockpit Steuerstand mit Schalensitz und Armstütze, aber ohne Kompass. Foto: Dieter Wanke



Der Rudergänger hat es bequem auf dem dreh- und verstellbaren Schalensitz, der für stehendes Steuern hochklappt. Praktisch und komfortabel dabei ist die Armstütze für die Bedienung des Gashebels. Pfiffiges Detail ist der kleine Tisch hinter dem Fahrersitz, der aus der steuerbordseitigen Bordwand geklappt werden kann, ohne den Durchgang zur Badeplattform zu behindern. Die am Testboot montierte Verlängerung der Plattform kann wahlweise bestellt werden. Die Sonnenliege hinter der L-förmigen Sitzbank kann durch verstellbare Elemente auch in achterlich ausgerichtete Sitze verwandelt werden. Wakeboards, Wasserski oder Angelzubehör finden unter dem Cockpitboden Platz, während eine Chemietoilette in den Stauraum der Konsole an Backbord passt.

Wandelfähig: Die Sonnenliege wird zu drei Siten, die achterlich ausgerichtet sind. Foto: Dieter Wanke

Wandelfähig: Die Sonnenliege wird zu drei Sitzen, die achterlich ausgerichtet sind. Foto: Dieter Wanke



Antriebe und Fahrleistungen
Als Basismotorisierung dient ein MerCruiser 4,3 MPI mit Alpha-One-Antrieb. Der V6-Benziner leistet 161,6 kW (220 PS) und sollte für ausreichend Vortriebskraft sorgen. Im Testboot war jedoch ein MerCruiser 5,0 MPI mit Bravo-Three-Antrieb montiert. Der V8 entwickelt 191,2 kW (260 PS) was bei den Testfahrten nicht unbemerkt blieb, auch wenn die herrschende Welle von bis zu einem Meter Höhe keine Fahrt bei Vollgas zuließ. Mehr als 4000 Umdrehungen waren bei den Bedingungen nicht drin, doch auch dies reichte für 36 Knoten. Bei der vom Hersteller angegebenen Höchstdrehzahl des Motors von bis zu 5000 Umdrehungen sollte ein Top-Speed von deutlich mehr als 40 Knoten realistisch sein.

Kraftwerk: Ein MerCruiser 5,0L MPI mit Alpha-Three-Antrieb sorgt für flotte Fahrt.  Foto: Dieter Wanke

Kraftwerk: Ein MerCruiser 5,0L MPI mit Alpha-Three-Antrieb sorgt für flotte Fahrt. Foto: Dieter Wanke


Die Gleitfahrt mit zwei Personen an Bord stellte sich nach nur sechs Sekunden ein, wobei  16 Knoten bei 2500 Umdrehungen anlagen. Eine gute Reisegeschwindigkeit wurde bei 3000 Umdrehungen und 22,5 Knoten erreicht. Grundsätzlich war das Fahrverhalten unkritisch, auch wenn kabbelige Wellen während der Testfahrten klar die Grenzen des Rumpfes aufzeigten, der eine Aufkimmung von 20 Grad aufweist. Bei Langsamfahrt im ruhigen Hafenwasser galt es ein leichtes, für Einzelantriebe nicht untypisches Gieren um die Längsachse zu vermelden. Verbrauchswerte konnten wegen der fehlenden Anzeigefunktion nicht ermittelt werden. Der 208-Liter-Kraftstofftank sollte aber für eine Tagestour reichen.




Option: Verlängerung der Badeplattform, die etwas tiefer ansetzt. Foto: Dieter Wanke

Option: Verlängerung der Badeplattform, die etwas tiefer ansetzt. Foto: Dieter Wanke



Preiswert, sportlich und familientauglich
Das Bayliner 215 Deck Boat ist zum verhältnismäßig günstigen Einstiegspreis von rund 45 000 Euro zu haben. Da es in Deutschland von Bayliner keine verbindlichen Listenpreise gibt, muss der Kunde also beim jeweiligen Händler des Vertrauens nachfragen. Aber auch so ist klar, dass der Neuling preisbewusste Wassersportler ansprechen soll, die ein offenes Sportboot für Tagestouren mit großzügigem Platzangebot suchen. Wer aufs Budget achten muss und dabei keine Qualitätswunder erwartet, kann sich bei diesem Bowrider auf viel Boot und viel Spaß für die Familie und den Freundeskreis freuen.

Technische Daten Bayliner 215 Deck Boat
Länge: 6,27 m
Breite: 2,59 m
Leergewicht: 1830 kg
Baumaterial: GFK
CE-Kategorie: C/9 Personen
Kraftstofftank: 208 l
Wassertank: 50 l
Motorisierung: Einzelanlagen mit MerCruiser Benziner ab 162 kW (220 PS) bis 191 kW (260 PS)
Grundpreis mit MerCruiser 4.3L MPI mit Alpha One: ca. 45.000 Euro (händlerabhängig) Preis mit Testmotorisierung MerCruiser 5,0L MPI mit Alpha Three: Auf Anfrage

Messwerte des Testbootes Revier: Mittelmeer bei Sitges, Spanien, Besatzung: 2 Personen, Wasser 18 °C, Luft 24 °C, Wind 2-3 Bft., See: 2, Tanks: Benzin: 104 l, (50%), Wasser: 0 l, (0%)

Bildschirmfoto 2014-10-03 um 10.59.23 AM

Hersteller
Bayliner Marine
17825 59th Avenue NE,
Arlington, WA 98223 USA

Händler für Deutschland
Gebr. Salomon GmbH
Carl-Zeiss-Str. 24
52477 Alsdorf
Tel.:(0 24 04) 9 43 20

Sport Hermanns e. K.
Jakobshöhe 70
41066 Mönchengladbach,
Tel.: (0 21 61) 60 17 50

BootCenter Konstanz GmbH & Co. KG
Reichenaustraße 53,
78467 Konstanz
Tel.: (0 75 31)  8 93 30

Race Unlimited
Blumenstraße 16
67547 Worms
Tel.: (0 62 41) 2 41 10

Boote Pfister GmbH
Wahlweg 6
97525 Schwebheim / Schweinfurt
Tel.: (0 97 23) 9 37 10

Bootscenter Kiel GmbH
Haßberg 6
24113 Kiel
Tel.: (04 31) 7 05 50 31

WasserSportCenter - Hopp
Dohrweg 21
41066 Mönchengladbach
Tel.: (0 21 61) 8 49 97 00

Bootscenter Keser GmbH
Heerstr. 199
13595 Berlin
Tel.: (0 30) 3 62 08 00

Kainz Motorboote
Industriestraße 8
94036 Passau
Tel.: (08 51) 4 90 49 00

Anzeige