Die Slowenen von Elan Yachts sind Meister wenn es darum geht, den ausgewogenen Kompromiss zwischen Leistung, Sport und Wohnlichkeit zu finden. Mit einem neuen Boot für das mittlere Längensegment wollen die umtriebigen Yachtbauer dieses Image nun weiter untermauern.

Elan 400. Foto: YACHT/M. Strauch









Bezüglich der äußeren Erscheinung bleibt Elan bei den Merkmalen der bestehenden, erfolgreichen Performance-Linie. Das heißt: T-Kiel, doppelte Ruderblätter mit zwei Steuerrädern, ausgeprägte Chines sowie ein ausziehbarer Bugspriet für Gennaker oder Code Zero. Mit dem neuen Boot schließen die Slowenen die Lücke zwischen der 350 und der 450. Die Elan 410 als das Vorgängermodell des neuen Typen ist derweil schon länger nicht mehr im Angebot.






Eher ungewöhnlich für einen echten Performance Cruiser wird die Elan 400 mit einer klappbaren Badeplattform ausgestattet. Diese ist in zwei Größen erhältlich (offenes oder geschlossenes Cockpit) oder kann als Option auch ganz weggelassen werden. Der Cockpittisch ist jetzt im Plichtboden integriert und lässt sich im Handumdrehen aufklappen dazu ist auch die lange Travellerschiene komplett versenkt eingebaut. Zusammen mit den weitgehend verdeckt geführten Leinen, Schoten und Fallen präsentiert sich das Cockpit der Elan 400 übersichtlich und sehr aufgeräumt.



Unter Deck bleibt es beim bewährten Layout der 410 mit drei Kabinen und wahlweise einer oder zwei Nasszellen. Für die Navigation hat Elan jetzt eine ganz besonders innovative Lösung gefunden. Die kann als ganze Einheit aus dem Salonsofa ausgeklappt werden – smart!





Für das Styling des Interieurs hat Elan erstmals mit dem ebenfalls slowenischen Büro Gigo Design zusammen gearbeitet. Der Innenausbau zeigt sich von einer gradlinigen, unverschnörkelten aber nicht ungemütlichen Art. Die gut angeordnetete, meist indirekte Beleuchtung sowie die vielen und großflächigen Luken und Fenster sorgen für ein angenehmes Wohn-Ambiente unter Deck. Der Prototyp auf der Messe Düsseldorf ist in Teak-Optik ausgebaut. Machbar sind aber auch Varianten in heller Eiche oder dunklerem Wengé.

Zur Galerie

Attrativ erscheint das Preisgefüge. In der Basisversion kostet die neue Elan 184.440 Euro. Allerdings sind die Segel im Grundpreis noch nicht mitgerechnet. Die schlagen nochmals mit einem Aufwand von mindestens 7.000 Euro für einen einfachen Dacron-Satz zu Buche.



Die neue Elan 400 ist als Welt-Premiere auf der Messe boot in Düsseldorf zu sehen, Halle 17 / Stand A20





Technische Daten Elan 400
Lüa (Rumpflänge)11,95 m
Gesamtlänge11,95 m
LWL (Länge Wasserlinie)11,26 m
Breite3,87 m
Tiefgang Standard2,40 m
Gewicht7,5 t
Ballast/-anteil2,7 t / 33 %
Großsegel51,56 qm
Genua (107 %)37,6 qm
Gennaker135 qm
Motorisierung40 PS
CE-EntwurfskategorieA (Hochsee)






 

Dieser Artikel erscheint mit freundlichern Genehmigung der YACHT, Europas größtem Segelmagazin.

Anzeige