Im Jahr 1964 revolutionierte Chris-Craft mit dem ersten GFK-Kajütkreuzer den Markt für Freizeitboote, der den Anfang der Commander-Serie machte. 25 Jahre später wurde die Produktion eingestellt, doch jetzt lebt sie wieder auf. Die neue Commander 42, die von der Erscheinung her ein etwas von den Lobsterbooten vermittelt und in Cannes Europa-Premiere feierte ist eine Co-Produktion zwischen Chris-Craft und der italienischen Werft Austin Parker.


Angetrieben wird die 15-Tonnen-Yacht von zwei Volvo IPS 600 D6 435-HP Maschinen und ein 1500-Liter-Tank sorgt für Reichweite, die dieses Boot auch nutzen kann, denn es verfügt über ein CE-Zertifikat der Kategorie A, womit es hochseetauglich ist. Viel Holz im Inneren, zwei Cockpitbereiche, eine große Sonnenliege vorn und eine Kombüse im Cockpit sind weiter Highlights dieser Yacht, für die ein knapp siebenstelligen Eurobetrag fällig ist.

Spezifikationen Chris-Craft Commander 42
Lüa: 42 ft
Breite: 13 ft
Verdr.: ca. 15 t
Motorisierung: Volvo Penta IPS D6 Diesel
Treibstoff: 1500 l
Wasser: 400 l
CE-Certification: A
Max. Anz. Passagiere: 12

 

Zu unseren Anzeigen von Chris-Craft-Motorbooten

Anzeige