Mit der Einführung der Grand Soleil 46 LC  haben die Yachtbauer von Cantiere del Pardo für eine Menge Aufregung innerhalb der Branche gesorgt. Hat die Marke Grand Soleil bis dahin ausschließlich für gehobene, leisstungsstarke und auch regattataugliche Performance-Cruiser gestanden, stellten die Italiener in Forli nun plötzlich auch einen langfahrttauglichen Blauwasserkreuzer als Auftakt einer neuen Werftlinie im Luxus-Segment vor. Mit Erfolg: Die Grand Soleil 46 LC (LC steht für Long Cruise) hat mit ihrem durchdachten und gelungenen Schiffskonzept auf Anhieb die Auszeichnung als Europas Yacht des Jahres 2016 geholt. Und sie wurde bis heute schon 26 Mal gebaut und verkauft.

Verwandtschaft: Die Optik mit dem Targabügel ist von der 46 LC bekannt, die Dimensionen sind allerdings auf der 52er deutlich größer.

Verwandtschaft: Die Optik mit dem Targabügel ist von der 46 LC bekannt, die Dimensionen sind allerdings auf der 52er deutlich größer.



Cantiere del Pardo hatte schon bei der Vorstellung der 46 LC angekündigt, das Programm rasch weiter ausbauen zu wollen, vorerst nach oben. Jetzt hat die YACHT exklusiv die ersten Informationen und Renderings zur neuen Grand Soleil 52 LC erhalten. Das neue Boot übernimmt konzeptionell voll und ganz die DNA ihrer kleinen Schwester. Und Marco Lostuzzi hat wiederum den Auftrag zur Ausarbeitung der Konstruktionspläne erhalten.

An Deck gibt es bis auf die vergrößerten Dimensionen deshalb auch nur wenig Änderungen. Es bleibt beim bewährten, aber auch optisch wuchtigen Targabügel, der die Führung der Großschot aus Cockpit verbannt und als Aufnahme für Sprayhood, Cockpitzelt oder Kuchenbude dient. Auch das Layout im Cockpit mit den beiden weit achtern angebauten Schot- und Fallenwinschen bleibt unverändert. Damit bleibt die Plicht im vorderen Teil von sämtlichen Funktionen zum Trimmen der Segel befreit. Gearbeitet und gesteuert wird nun im hinteren Teil des Cockpits. Beim neuen und größeren Boot ist im Heck jetzt eine Garage für den Tender realisiert.

Hell & freundlich: nauta war wieder für das Styling des Wohnbereichs zuständig. Auch hier Bekanntes: Helles Holz allenthalben, drei Doppelkabinen, doch alle mit Ensuite-Nassräumen.

Hell & freundlich: nauta war wieder für das Styling des Wohnbereichs zuständig. Auch hier Bekanntes: Helles Holz allenthalben, drei Doppelkabinen, doch alle mit Ensuite-Nassräumen.



Unter Deck bleibt es beim Ausbau mit drei Kabinen, die jetzt allerdings noch größer ausfallen. Und alle Kabinen verfügen bei der 52 LC über eine eigene Nasszelle mit Duschbereich. Zudem gibt es eine Option für eine zusätzliche Skippers-Kabine im Bug.

Die ersten Schiffe des neuen Typs sollen Anfang 2017 ins Wasser kommen. Den Preis hat Cantiere del Pardo aber noch nicht abschließend festgelegt, will aber eine erste Einordnung demnächst bekannt geben.

Technische Daten Grand Soleil 52 LC
Lüa: 16,10 m
LWL: 14,65 m
Breite: 4,90 m
Tiefgang: 2,45 m
Gewicht: 17,5 t
Großsegel: 77,25 qm
Selbstwendefock: 69,5 qm
Stagsegel: 35,8 qm
Gennaker: 195,0 qm
Konstrukteur: Marco Lostuzzi
Interieur & Exterieur Design: Nauta

Zu unseren aktuellen Listings von Grand Soleil Segelyachten

Dieser Artikel erscheint mit freundlicher Genehmigung der AYacht logo Europas größtem Segelmagazin

Anzeige