Zum Glück ist Booten einb anderes Schbicksal beschieden wie großen Kinohits, bei denen die Fortsetzungen selten an die Qualität das Originals heranreichen. Wenn ein Boot beim Publikum Erfolg hatte, wie zum Beispiel Janneaus Merry Fisher 755, von der mehr als 1000 Einheiten verkauft wurden, kann man davon ausgehen, dass am Nachfolgemodell echte Verbesserungen vorgenommen werden. Das härteste Stück Arbeit von Konzeption und Konstruktion liegt ja bereits länger zurück, womit mehr Zeit und Augenmerk für die Details bleibt und man noch dazu den Vorteil der Kundenreaktionen und Ratschläge, die in die Aktualisierung eines Modells einfließen. Die überarbeitete Merry Fisher, die wir schon vorgestellt haben auf jeden Fall belegt, dass die Franzosen ihre Schularbeiten erledigt haben und das Boot weiter für die ihm zugedachten Anwendungen, nämlich Fischen und Ausflüge mit Freunden und Familie, optimiert haben.

Neu für den Herbst: jeanneau Merry Fisher 795, die die 755 ersetzt.

Neu und doch nicht ganz: Die Merry Fisher 795, die die 755 ersetzt.



Gleicher Rumpf, neue Details
Die 795 baut auf dem selben Rumpf auf wie ihr Vorläufer, der stets gut in der Kritik wegkam, weil er sowohl unterwegs als auch beim Ankern stabil ist und auch bei Welle ruhig durchs Wasser läuft. Dennoch bedarf es der Erwähnung, dass Motorenhersteller Yamaha als Partner beim Design des neuen Bootes mitarbeitete. Der Unterschied zur bekannten und bewährten 755 wird allerdings sofort deutlich wenn man sich in den Fahrerstand begibt, wo nun deutlich mehr Helligkeit herrscht und bessere Rundumsicht durch die größeren Seitenscheiben. Ein zweiter Grund für die größere Helligkeit ist das größere Glasschiebedach und die gläserne Schiebetür, die das Achtercockpit vom Deckshaus trennt und nun aus drei Elementen besteht und gleichzeitig den Durchgang verbreitert. Jeanneau_Merry_Fisher_795_composite Der direkte und einfache Weg zum Wasser erfolgt durch die ebenfalls vergrößerte Schwimmplattform, die die gesamte Breite von 2,80 m nutzt und nur in der Mitte eine Aussparung für den Außenborder hat. An Steuerbord gibt es zudem eine teleskopische Badeleiter und eine Durchgangsluke zum Cockpit. Das Arrangement der Sitzgelegenheiten im Heck und des Tisches wurden ebenfalls modifiziert, sodass sich nun der Bereich an Backbord schnell in eine Sonnenliege umwandeln lässt. Dank eines Einlegeteils erstreckt sich die Sitzbank achtern auf die gesamte Breite, womit mehr Platz geschaffen wird, doch auch der Zugang zur Heckplattform verbaut wird.

Angepasst and die Bestimmung
Aber es geht ja, wie gesagt, auch ums Fischen. Und dafür hat Jeanneau je einen Rutenhalter an Back- und Steuerbord installiert und auch Handläufe, die beim Hinsetzen und Aufstehen behilflich sein können, aber auf jeden Fall der Sicherheit bei schneller Fahrt dienlich sind. Zum Bug gelangt man sicher über die Gangborde an beiden Seiten, doch an Steuerbord geht’s schneller, zumal der Durchgang dort etwas breiter ist. Vorne gibt es eine weitere Sonnenliege und auch ausreichend Platz, um am Ankergeschirr zu hantieren. Diego Yriarte Im Wohnbereich holt Jeanneau aus jedem Zentimeter Funktionalität. Die Galley mit Herd und Spüle schließt im Deckshaus direkt achtern an den Steuerstand an, während sich der Sitzbereich an Backbord, der vier Erwachsenen Platz bietet, durch einen absenkbaren Tisch auch zur Koje konvertieren lässt. Der vordere Sitz wird durch Umklappen der Lehne im Handumdrehen zum Beifahrersitz. Unter Deck dann der Schlafbereich mit einer schräg angeordneten Doppelkoje und der Nassraum mit Dusche und WC an Steuerbord. An dieser Stelle noch ein Wort zum Stauraum: Den gibt es an Bord der Merry Fisher 795 reichlich, unter den Sitzen, unter den Kojen oder unter dem Cockpitboden, ein Vorteil der platzsparenden Außenbordmotorisierung.  Gleiten, nicht hetzen
Das Testboot hatte eine Viererbesatzung und war mit der zugelassenen Höchstmotorisierung ausgestattet, mit einem 200-PS Außenborder von Yamaha. Eingekuppelt bei Standgas tuckerte die Merry Fisher 795 mit etwa 3 Knoten dahin, ideal, um im Hafen Manöver zu fahren. Wer so unterwegs ist, wird vermutlich lange nicht an die Tankstelle müssen, denn dabei rinnen nur 1,5 Liter Treibstoff pro Stunde durch die Einspritzdüsen. Wer sein Glück mit der Schleppangel versuchten will, kann auf 6 Knoten beschleunigen, wobei 1,500 Umdrehungen am Drehzahlmesser ausgewiesen werden. Nach 7 Sekunden und bei 3000 Umdrehungen pro Minute war Gleitgeschwindigkeit erreicht und die Höchstgeschwindigkeit von 33 Knoten war nach 21 Sekunden geschafft, wobei der Trimm genau justiert wurde. Das sind respektable Werte, auch wenn das Testboot nicht ganz so schwer beladen war wie für einen Ausflug mit der ganzen Familie. Der ermittelte Verbrauch betrug zwischen 5,4 l/h für langsame Verdrängerfahrt bei 1500 Umdrehungen, 25 l/h für gute Gleitgeschwindigkeit (ca.15 Knoten bei 3.500 Umdrehungen) und 74 l/h bei Vollast. Das Fahrverhalten war unauffällig, weil das Boot folgsam auf Steuerbewegungen reagierte und seine guten Manieren auch bei anspruchsvoller Kurvenfahrt beibehielt.   Diego Yriarte Familie zuoberst
Jeanneau hat sich bei der Überarbeitung dieses Erfolgsmodells in erster Linie um den Aspekt des Komforts an Bord gekümmert, der beim Fischen vielleicht nicht unbedingt an oberster Stelle steht, doch dem beim Einsatz als Familienyacht größere Bedeutung zukommt, wenn man zum Beispiel zu viert den ganzen Tag am Wasser zubringen oder vielleicht auch mal übernachten möchte. Dazu kommt dass die umfangreiche Optionsliste der Merry Fisher 795 ein hohes Maß an Anpassung auf individuelle Bedürfnisse zulässt und auch die richtige Antwort parat hat, sollte der Kunde den Einbau einer Klimaanlage wünschen. Der Grundpreis für die Merry Fisher 795 mit dem 200-PS Yamaha GETX Außenborder wird vom deutschen Jeanneau-Händler  Joachim Pfister mit 61,400 Euro beziffert, frei Schwebheim.

Spezifikationen Jeanneau Merry Fisher 795
Lüa: 7.43 m
Rumpflänge: 6.97 m
Breite: 2.81 m
Tiefg.: 0,50 m Verdr. (ohne Motor): 2,1 t
Motorisierung: Bis zu 150 KW/200 PS
Treibst.: 280 l
Wasser: 100 l
CE-Kategorie: C (9 Pers.)
Preis mit Yamaha 200 GETX:  61.400 Euro inkl. Mwst.

Werft
Chantiers Jeanneau
CS 30529
85505 Les Herbiers Cedex
France
Tel.+33 (0)2 51 64 20 20Händler für Deutschland

Händler für Deutschland
Boote Pfister GmbH
Wahlweg 6
D-97525 Schwebheim
Tel.: (9723) 9371-0

 

Zu unseren Anzeigen von Jeanneau-Motorbooten

Anzeige