Der zweitgrößte Hersteller von Segelyachten hat sich große Ziele gesetzt: Die neuen Boote sollen schneller, komfortabler, luxuriöser und noch einfacher in der Handhabung sein. So werden die neuen Yachten mit höheren Masten und mehr Segelfläche sowie modifizierten Kielen in L-Form ausgestattet. Die Luken und Fenster werden größer. Die Innenräume wurden komplett neu gestaltet, geblieben ist jedoch die moderne Anmutung.

Die neue Hanse 548 weist einige Details der großen Modelle auf.

Die neue Hanse 548 weist einige Details der großen Modelle auf, wie zum Beispiel einen festen Bimini



Außer der Hanse 548, die auch für die Wahl zu Europas Yacht des Jahres nominiert ist, basieren die neuen Modelle alle auf existenten Rümpfen und werden auf den Herbstmessen vorgestellt. Mit der neuen 548 überträgt die Greifswalder Werft auch Design-Elemente, die esbisher auf ihrer größeren Modelle gab auch auf das Mittelsegment und bringt damit die nächste Generation der Fahrtenyachten auf den Weg. Serienmäßig ist diese 548 mit zweitem Vorstag ausgestattet, um bei Leichtwind statt der Selbstwendefock auch eine Genua fahren zu können.

Folgt auf die 345: Hanse 348

Folgt auf die 345: Hanse 348



Die Hanse 348 als Nachfolgerin der 345 wird mit zwei oder drei Kabinen erhältlich sein, wobei die Größen der Nasszelle entsprechend variieren. Auf der Hanse 388 dagegen bleibt der Toilettenraum unabhängig von den Achterkabinen gleich groß, dafür wird die Pantry unterschiedlich gestaltet. Bei 9,99 Meter Rumpflänge nennt Hanse ca. 109.000 Euro als Grundpreis für die 318

Hanse 418: Auf Wunsch auch mit zwei Nasszellen

Hanse 418: Auf Wunsch auch mit zwei Nasszellen



Das trifft auch auf die 418 zu, auf der jedoch sogar noch eine zweite Nasszelle im Vorschiff möglich ist. Auffällig sind die gewachsenen Rumpffenster, die vielen Luken und das helle Interieur. Geblieben ist die Werft bei bewährten Errungenschaften wie der Selbstwendefock, dem Leinen-Management im Bereich der beiden Steuerräder und vor allem bei der hohen Individualisierbarkeit. Bei einer Länge von 11,99 Meter liegt der Grundpreis bei knapp 174.000 Euro.

Hanse 388: 10, 99 Meter Rumpflänge, ca. 137.000 Euro

Hanse 388: 10, 99 Meter Rumpflänge, ca. 137.000 Euro



2017 verspricht somit ein spannendes Neuheiten-Jahr zu werden. Bavaria bringt das neue Flaggschiff C 65. Jeanneau, Beneteau und eben Hanse überarbeiten ihre Produktlinien komplett und setzen dabei zunehmend auch auf kleinere Typen.

Zu den Anzeigen von Hanse Segelyachten

Dieser Artikel erscheint mit freundlicher Genehmigung der AYacht logo Europas größtem Segelmagazin

Anzeige