Die holländische Nobelwerft kündigt mit der Wajer 55 ein neues Flaggschiff an. Die von Sinot entworfene Yacht ist die logische Fortsetzung der beiden bestehenden Modelle Wajer 37 und Wajer 38 und doch auch viel mehr. Die Werft verspricht herausragende Fahreigenschaften und höchste Verarbeitungsqualität bei Verwendung von leichten Kompositmaterialien und modernster Fertigungstechnologie.

Wajer-55_aerial

Neues aus Holland: Groß nicht nur im Ausmaß, sondern auch in Sachen Luxus ist das neue Flaggschiff Wajer 55



Es geht dabei nicht um Lange Törns, sondern um die flotte Fahrt in die nächste Badebucht oder um das Verbringen eines Wochenendes an Bord mit hohem Verwöhnfaktor. Deshalb strotzt Wajers neues Topmodell nur so von elektrischen, hydraulischen und digitalen Feinheiten, wie dem automatisch ausfahrbaren Sonnendach, der multifunktionale Badeplattform, die sowohl als Badeleiter als auch als Gangway genutzt werden kann. Trotz der beeindruckenden Erscheinung, die vom breiten Glasband der umlaufenden Windschutzscheibe geprägt wird, soll man die Fender nicht unterschätzen. Denn die werden im Hafen vor dem Anlegen per Fernsteuerung automatisch ausgefahren und aufgeblasen. Der Cockpitboden ist beweglich und der Anker wird vom Steuerstand via Hydraulik bedient wobei man nicht etwa nach vorne muss, sondern alles am Bildschirm verfolgen kann, denn der Ablauf wird von der eingebauter Ankerkamera überwacht.

Wajer55_aerial

Platz für bis zu 16 Personen, und bis zu 38 Knoten schnell ist die Wajer 55. Das Boot ist primär   auf  Tagesausflüge ausgelegt, auch wenn man zu sechst übernachten kann.



Angetrieben wird die Wajer 55 von drei IPS600 Volvo Pentas, die zusammen mehr als 1300 PS entwickeln. Das ist viel Dampf für den V-Rumpf, dem die bekannte Design-Firma Vripack eine Aufkimmung von 21 Grad verpasste und auch zusätzliche Rails, die die Fahrt beruhigen und Spritzwasser in Schach halten sollen. Die Bedienung erfolgt via Joystick, wobei die platzsparende Anordnung der Motoren noch Raum unter der Sonnenliege lässt für ein 2,85 Meter langes Williams Turbo Jet RIB, das, na klar, hydraulisch gewassert und aufgeholt wird.

Über alles behält der Fahrer den Überblick mit dem Glassbridge-Kontrollsystem von Raymarine, das die Bedienung der verschiedensten Funktionen über Touchscreen erlaubt. Ein weiters Indiz für die Wertschätzung des Komforts liefern die gefederten Spezialsitze, die das Rückgrat der Mitfahrer auch bei rauem Wasser schützen. Doch das ist nur der Anfang, denn sowohl Konsole als auch Cockpitboden sind beweglich: Rauf für bessere Aussicht, runter für besseren Schutz vor überkommender Gischt.

ihre Premiere wird die Wajer 55 Ende September auf der Monaco Yacht Show feiern.

Wajer 55 Spezifikationen
Lüa: 16,01m
Breite: 4,40m
Tiefg.: 1,22m
Verdr.: 19,5 t
Rumpfmaterial: GFK
Motorisierung: 3x Volvo Penta IPS 600 D6-435 HP
Verbrauch: 130 l pro Std. bei 25 Kn.
Höchstgeschw.: 38 Kn.
Marschfahrt: 28 Kn.
Treibstoff: 2750 l
Wasser: 500 l
Warmwasser 80 l
Max. Zuladung: 1250 kg
Maximum Anz. Personen: 16
CE-Kategorie: B
Design: Sinot Exclusive Yacht Design
Rumpfdesign: Vripack Naval Architects
Werft: Wajer Yachts, Heeg, NL
Preis: 1,7 Mill. Euro (excl. MwSt.)

Zur Werftseite

Anzeige