Das Thema der variablen Tiefgänge ist bei den Holländern bekanntermaßen nicht sehr populär. Das liegt wohl daran, dass die meisten Gewässer in den Niederlande gleich tief, oder besser, gleich flach sind. Winner Yachts in Medemblik will nun aber doch auf die Nachfrage nach tiefenverstellbaren Rumpfanhängen reagieren und hat sich als Variante für die Winner 8 etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

winner8D

Doppelruder und Doppelschwert



Als Winner 8 – D (D steht für Daggerboards) wird der hübsche und vielseitige Kompaktkreuzer nun auch in einer Version mit aufholbaren Profilen angeboten. Das Besondere daran: Winner baut dem Boot nicht nur ein, sondern gleich zwei asymmetrisch geformte Schwerter ein. Die Profile sind seitlich ganz außen durch den Rumpf gesteckt. Wie die Holländer schreiben, bleibt so der Innenausbau im Vergleich zum Standardboot mit Festkiel weitgehend unverändert und unverbaut. Das heißt: kein zentraler Schwertkasten und keine Kielbox, wie bei einem Boot mit Hubkiel zum Beispiel.

Damit das Boot trotz fehlendem Kiel und Ballast noch über genügend aufrichtendes Moment verfügt, wird der Winner 8 – D ein Innenballst von rund einer Tonne Ausgleichsgewicht integriert. Und, die Schwertversion kriegt ein etwas leichteres Mastprofil als das Standardboot. Der Segelplan bleibt dagegen unverändert. Als Schwertboot und dank der aufholbaren Ruderblätter kann der Tiefgang auf der Winner 8 – D von maximal 1,50 Meter auf nur 35 Zentimeter reduziert werden. Das hilft beim Trailern sowie beim Slippen des Bootes über eine Rampe. Als Schwertvariante wird die Winner 8 – D ohne Einbaumaschine spezifiziert. Der Kunde soll wählen, ob er eine Einbaumaschine (Diesel oder Elektro) oder einen Außenbord-Antrieb wünscht.

Doppelruder und Doppelschwert: Die neue winner 8D

Doppelruder und Doppelschwert: Die neue winner 8D



Der Prototyp der Winner 8 – D ist derzeit noch im Bau. Das Serienboot soll dann schon ab Juni 2016 erhältlich sein. Als Grundpreis zur Markteinführung nennen die Holländer 81 130 Euro brutto. Das sind knapp 6000 Euro mehr als das Standardboot mit Festkiel (75 230 Euro). Die Winner 8 ist zudem in einer Performance-Variante mit Tiefkiel (1,50 Meter Tiefgang), höherem Mast und mehr Segelfläche erhältlich. Diese Sport-Version kostet 80 150 Euro.

Technische Daten Winner 8-D
Lüa:  8,00 m
LWL: 7,30 m
Breite: 2,85 m
Tiefgang:  0,35 – 1,50 m
Gewicht:  2,4 t
Ballast: 1,0 t (Innenballast)
Großsegel:  23,0 qm
Arbeitsfock: 0,0 qm
Gennaker: 52,0 qm
Motor: Elektro / AB

Zur Werftseite

 

Zu unseren aktuellen Listings von Winner-Booten

Dieser Artikel erscheint mit freundlicher Genehmigung der AYacht logo Europas größtem Segelmagazin

Anzeige