Bevor Sie Ihr Boot zum Verkauf anbieten, sollten Sie darüber nachdenken, einen Sachverständigen mit einem Wertgutachten zu beauftragen. Das ist zwar mit Kosten verbunden, ist aber für den Verkaufserfolg unter Umständen von großem Vorteil. Insbesondere bei älteren Booten und Yachten ist die realistische Einschätzung eines marktgängigen Preises stark vom Zustand des Bootes und der an Bord befindlichen Ausrüstung abhängig. Wunschvorstellung und Realität weichen dabei oft erheblich voneinander ab, was dem Verkaufsprozess nicht unbedingt förderlich ist. Dabei ist zu beachten, dass ein vielleicht bereits bestehendes Versicherungsgutachten andere Faktoren berücksichtigt, wie ein Verkaufsgutachten.




Zur gründlichen Inspektion müssen Wasserlieger ausgekrant werden. Foto KNRM

Zur gründlichen Inspektion müssen Wasserlieger ausgekrant werden. Foto KNRM


Ein Gutachter unterzieht Ihr Boot einer kompletten visuellen und technischen Inspektion. Gegebenenfalls gehört dazu auch eine Probefahrt und die Überprüfung des Unterwasserschiffs. Wenn das Boot im Wasser liegt, muss dazu ein Krantermin vereinbart werden. Die Preise für ein Verkaufsgutachten richten sich in der Regel nach der Länge des Bootes und das kann ins Geld gehen, aber Käufer werden in der Regel auf ein Gutachten oder eine Beurteilung durch einen Sachverständigen bestehen. Wenn Sie schon vor dem Inserieren ein Gutachten in Auftrag gegeben haben, das ein potenzieller Käufer jedoch nicht akzeptiert, sollte er auch die Kosten für weitere Gutachten tragen. Gegebenenfalls können die Kosten auch in den Verkaufspreis einfließen.


Tipps für Eigner
Das regelmäßige Durchführen von Wartungsarbeiten durch Fachpersonal kann potenzielle Probleme zutage fördern, bevor sie sich negativ auf den Zustand des Bootes auswirken. Das erspart Ihnen nicht nur im Betrieb teure Reparaturen, sondern hilft auch, vor dem Verkauf Probleme rechtzeitig zu erkennen und zu beseitigen. Dabei gilt die Binsenweisheit, dass sich ein Boot in technisch und optisch tadellosem Zustand leichter und zu besseren Preisen verkaufen lässt, als ein ungepflegtes Boot mit Problem-Potenzial.


Wie finde ich einen Gutachter?
Hilfreich können hier persönliche Kontakte, beispielsweise im Bootsclub oder im Yachthafen sein oder auch über Händler oder Makler v. Sachverständige sind außerdem in Verbänden, wie dem Verband Deutscher Schifffahrt-Sachverständiger e. V (VDSS), dem Verband der Sportboot- und Schiffbau-Sachverständigen e. V. (VBS) oder beim Internationale Bootsexperten e.V. organisiert. Außer für Versicherungen, Makler, Gerichte oder Banken werden auch Gutachten für Eigner erstellt.


Was wird geboten?
Nach einer detaillierten Besichtigung sowie gegebenenfalls Testfahrten mit dem zu verkaufenden Boot, werden je nach Wunsch des Auftraggebers Wertgutachten, Gutachten zum Zustand von Boot und Technik, Beurteilungen zu Reparaturen und Arbeitsumfang, Osmoseuntersuchungen oder Verkaufsbewertungen erstellt, aber auch die Bau- und Reparaturaufsicht übernommen.


Zu weiteren Verkaufsratgebern:
Bootsverkauf: Der Weg zum Erfolg
Bootsverkauf: Makler, Händler oder Privatverkauf?

Anzeige