Die 410 aus Dufours Cruising-Programm Grand'Large kommt als Komplett-Überarbeitung der 405, die im YACHT-Test (Heft 7/2009) schon als überaus voluminös beschrieben wurde. Die Dimensionen des neuen Schiffs fallen nun noch stattlicher aus: mehr Breite am Heck, höherer Freibord, mehr Volumen im Vorschiff.





Screen shot 2013-06-19 at 7.26.37 AM

Dufour 410 GL Foto: YACHT/K.Andrews

Anzeige


Das Layout im Cockpit ist bedingungslos auf möglichst unkompliziertes, einhandtaugliches Handling ausgelegt. Speziell ist der am Mast ungewöhnlich tief angeschlagene Großbaum. Damit ist das Anschlagen und Auftuchen des Großsegels sowie das Zuziehen der Lazybags besonders einfach. Trotzdem kann man die Dufour 410 sportlich segeln. Insbesondere die ausgezeichneten Segeleigenschaften und die guten, umfangreichen Trimmmöglichkeiten können demjenigen, der aktiv unterwegs sein will, eine Menge Spaß bereiten.








Die neue Dufour wird mit einem klassenüblichen Innenlayout mit drei Kabinen und einem sehr geräumigen Bad angeboten. Alternativ dazu ist eine Eignerversion mit nur zwei Kabinen machbar. Dazu ist eine zweite Nasszelle im Vorschiff möglich.








Dufour bringt mit der 410 einen starken Wettbewerber in einem hart umkämpften und bereits prall besetzten Marksegment um 40 Fuß. Die Grundlage dafür ist gut, das Gesamtkonzept ist rund, und der Preis stimmt. Knapp 179.500 Euro kostet die Französin in einer reichhaltigen Grundausstattung.




Dieser Artikel erscheint mit freundlicher Genehmigung der YACHT, Europas größtem Segelmagazin

Anzeige