Am Samstag feiert das rasante Boot in Friedrichshafen Weltpremiere. Es wird eine der meist beachteten Neuvorstellungen der Interboot sein. Von einem Schweizer konzipiert, in Italien gezeichnet, in Polen gebaut, ergänzt die Saphire 27 den Markt um einen modernen, schnellen, trailerbaren und dazu erschwinglichen Cruiser/Racer. Davon gibt es nicht viele.

Erste Fotos der Saphire 27

Anzeige



YACHT online zeigt exklusiv Fotos von den ersten Probeschlägen. Dabei fällt auf, dass der Rumpf relativ viel Freibord und Volumen insbesondere im Vorschiff aufweist – ein typisches Merkmal aktueller Entwürfe. Das sorgt für reichlich Auftrieb für raume Kurse unter asymmetrischem Spinnaker, vermeidet ein Unterschneiden und gewährleistet nebenbei relativ trockenes Segeln.

Trailerbar, wunderbar, Saphire 27



Das Bild vom Salon belegt, dass unter Deck genug Raum für eine kleine Familie zur Verfügung steht. Interessant auch: Wie Seascape bei der neuen 27er (Exklusivtest in YACHT 21/2012) verzichtet auch Saphire auf Innenschalen oder aufwändiges Spachteln. Das Deck ist lediglich mit Topcoat versiegelt; die Mattenstruktur bleibt sichtbar. Das mag nicht jedermanns Geschmack sein, weil das Finish eher nüchtern und kahl wirkt, aber für ein auf Leistung getrimmtes Boot ist Gewichtsersparnis wichtiger als das Ambiente.

Mehr über das sportive Schiff und die Crew, die hinter dem Projekt steht, finden Sie in unserem ersten Feature (Link siehe unten) sowie auf der Homepage von Saphire Boats. Am kommenden Wochenende berichten wir ferner live aus Friedrichshafen über unsere ersten eigenen Eindrücke von der Konstruktion.

Alle Bilder

Dieser Artikel erscheint mit freundlicher Genehmigung der YACHT, Europas größtem Segelmagazin.

 

 

Anzeige