Konzipiert für Binnenseen mit oft leichtem wind wie etwa den Balaton in Ungarn, ist die Flaar 26 eine Extremkonstruktion. Nur 900 kg leicht aber mit 150 qm Segelfläche ausgestattet, verfügt das Boot über eine Segeltragezahl von 7,5. Das sind jede Menge PS, die schon bei wenig Brise für viel Action sorgen.

Anzeige


Dazu kommt ein Hubkiel, optionaler Wasserballast, Doppelruderanlage und ein Gennaker, dann steht dem sommerlich-nassen Segelspaß nur mehr eines im Weg: Der Mut der Crew, das Gaspedal bis zum Anschlag durchzutreten.

 

Segelspaß pur: Die Flaar 26 bei etwas Brise. Foto: YACHT/M. S. Kreplin

Segelspaß pur: Die Flaar 26 bei etwas Brise. Foto: YACHT/M. S. Kreplin



Lesen Sie auch die Vorstellung des kleineren Modells Flaar 20

Anzeige