Das von Tony Castro entworfene Boot folgt der Velasco 43 und weist Unterschiede auf, die zwar subtil, aber doch deutlich bemerkbar sind: Ein Targabübel statt Radarmast hinter der Flybridge und rundere Linien insgesamt für eine etwas dynamischere Optik. Innen gibt es zwei modern gestylte Doppelkabinen, wobei die für den Eigner großzügig bemessen ist und über eine eigene Nasszelle mit direktem Zugang verfügt.



Anzeige



Bildschirmfoto 2014-10-27 um 4.42.28 PMDer Wermutstropfen: Die Platzersparnis, die mit den neuen V-Antrieben gegenüber den Anlagen mit gerader Welle erzielt wurde, brachte zwar mehr Stauraum in der Bilge, nicht aber mehr Wohnraum für die Gäste, die in ihrer Kajüte nur im Eingangsbereich Stehhöhe vorfinden. Dennoch: Die 43 F sieht besser aus und ist auch besser ausgestattet als das Vorgängermodell.


Anzeige