Wo Bond auftaucht, sind auch schöne Frauen nicht weit. Oder schnelle, exotische Bond-Boote, auf denen er entweder Bösewichten entkommt oder ihnen nachstellt. Im Vorfeld des neuen Abenteuers “Spectre”, das Ende Oktober bzw. Anfang November 2015 in die Kinos kommt, hat die holländische Heineken-Brauerei einen Werbespot vorgestellt, der Bond (wieder gespielt von Daniel Craig) auf der Flucht zeigt, und zwar in einem klassischen hölzernen Runabout.
Im Schlepptau hat er dabei eine adrette Wasserskiläuferin mit Serviertalent (gespielt von Zara Prassinot) und dicht dahinter folgen die Häscher in ihren Frauscher Mirage 747. Wie die Sache ausgeht, kann man sich unschwer ausmalen, aber unterhaltsam ist der Spot allemal.

Anzeige


Produktplatzierung war schon immer ein Teil der James-Bond-Kultur, ist aber für gewöhnlich großen Marken vorbehalten. Wie also kommt ein Familienbetrieb aus dem Salzkammergut dazu, Teil dieser gewaltigen Werbemaschinerie zu sein? “Wir sind schon seit vielen Jahren bemüht, ein etwas anderes Marketing zu betreiben”, sagte Werftchef Stefan Frauscher gegenüber boats.com. “Wir sind der Meinung, dass wir nicht nur im Pool der Bootseigner fischen dürfen, sondern dass wir neue Kunden zum Bootsfahren animieren sollen. Daher wählen wir auch eine andere Art des öffentlichen Auftritts”.

Frauscher Heineken Spot

Klassisch gegen modern: Motorboot-Szene aus dem neuen Bond. Doch wie kommt es, dass zwei nebeneinander fahrende Boote nur ein Kielwasser produzieren?



Geholfen habe dabei ein Freund, Toni Hunger, ehemaliger Pressechef von Porsche, der Frauscher nach seinen Mitbewerbern fragte. “Ich habe die üblichen Verdächtigen genannt, doch er meinte, dass ich völlig falsch liege”, so Frauscher. Weit mehr als andere Werften seien es andere Lifestyleprodukte, wie zum Beispiel der Swimmingpool, der Sportwagen oder das Reitpferd, die um das frei verfügbare Einkommen der potenziellen Kunden buhlen. Die Werft sei deshalb auch Kooperationen mit dem Künstler Xavier Veilhan, dem Modeschöpfer wie Roberto Cavalli und dem Musiker Parov Stelar eingegangen.

Frauscher Heineken Spot

Wie so oft endet eine James-Bond-Verfolgungsjagd im Pool vor konsternierten Gästen.



Details zu den Dreharbeiten konnte Frauscher aus vertraglichen Verpflichtungen keine nennen, doch er stellte in Aussicht, dass es in Zukunft am Messestand der Frauscher-Werft den einen oder anderen geschüttelten Martini geben könnte. “Sicher aber ab jetzt Heineken Bier und auch das gute alte Eggenberger Bier aus dem Salzkammergut”.

Anzeige