Erstmals in Deutschland zu sehen war dieser trailerbare Kleinkreuzer der holländischen Jachtwerf Heeg auf der Messe in Düsseldorf. Konstruiert von van de Stadt, stellt die Pointer eine Alternative zu den Produkten aus Polen dar, die dieses Marktsegment derzeit dominieren. Das Boot, das eher durch Leistung denn durch auffällige Design-Gimmicks überzeugen will, lässt sich vom Käufer bei Bestellung konfigurieren, ganz so wie man es von Autos oder anderen Yachtherstellern kennt. Die Pointer ist modern bis nüchtern ausgestattet, mit einem großen, achtern abgeschlossenen Cockpit (kindersicher!) und bietet unter Deck Platz für vier, samt Kocher, Spüle und WC. Privatsphäre ist dabei nicht oberste Priorität, man sollte sich also mögen. Anders als andere Kleine wird die Pointer 25 allerdings mit Einbaudiesel oder Elektromotor angeboten. Dies, so die Werft, sei wichtig für den Bedienungskomfort und die Familientauglichkeit. Übrigens gibt es auch eine Kauf/Charter-Option, womit der Hersteller hofft, Einsteigern den Bootsbesitz zu erleichtern. Begleiten Sie uns auf einem kurzen Rundgang.



Anzeige



Technische Spezifikationen Pointer 25 LüA: 7.70 m LWL: 7,00 m Breite: 2.50 m Tiefgang: 1.10 m Gewicht: 1.5 t Ballast: 700 kg Segelfläche am Wind: 37 m2 Treibstoff: 40 l Wassert: 50 l Motor: Diesel mit Saildrive Yanmar 1GM10 - 7,35 kW (10 PS) Elektromotor Saildrive Kräutler 4kw Preis: ab ca. 60,00 Euro (MwSt. inkl.)


Zur Werftseite




Pointer 25

Pointer 25

Anzeige