Die GoPro-Seuche ist ja wirklich nichts Neues: Klein, handlich, vielseitig und auch recht leistungsstark, sind solche digitalen Kameras mittlerweile überall zu finden. Vor allem dort, wo es Action gibt, wie auch am Laser, auf dem das Wasser Dauergast an Deck ist.
Weil es aber kaum Stellen gibt, an denen man diese Geräte mit ihren weitwinkeligen Objektiven nahe am Geschehen montieren kann, ohne den Akteuren dabei in die Quere zu kommen, haben Findige ein Stativ erdacht, dass am Heck angebracht wird, um so den Segler, sein Boot und allfällige Unfälle – oder Umfaller – gut im Bild zu haben. Manege frei für unseren Pinnenkünstler, der sich im Segel-GoPro-Multitasking versucht. Ja und noch zur Erinnerung: Alter schützt vor Torheit nicht.



Anzeige






Alles ging gut, bis es schief ging

Alles ging gut, bis es schief ging...

Anzeige