Mit Regen muss man in Nordeuropa immer rechnen. Wer seine Zeit auf dem Wasser also nicht dauernd nach dem Wetterbericht ausrichten will, braucht ein Boot, dass bei jeder Witterung Schutz bietet. Pilothouse-Modelle gehören in diese Kategorie, und dazu zählt auch die neue, gerade 6,65 m lange Bella 700 Raid.


raoid1


Große Glasflächen rundum, eine Schiebetür zur Pflicht, eine zweite – für alle Manöver ungeheuer praktische – zum Seitendeck an Steuerbord neben dem Fahrersitz und ein Luk darüber sorgen für beste Sicht, gute Erreichbarkeit und schnelle Kommunikation ringsum. Dazu ist das Deckshaus soweit nach vorne gerückt, dass auch achtern im Freien noch überrschend viel Platz ist.


Damit beim Wasserwandern auch die eine oder Nacht überbrückt werden kann, befinden sich zwei zweckmäßige Schlafplätze in der zur Kabine offenen Schlupfkoje im Vorschiff. Daneben ist das finnische Boot neben robusten Sicherheitselementen, wie einem hohen Freibord und stabilen Handläufen, auch mit vielen funktionalen Details ausgestattet. dazu gehört ein USB-Anschluss ebenso, wie beispielsweise Getränkehalter oder eine Scheibenwaschanlage.


raid2


Für den Antrieb des ohne Motor 1550 kg schweren GFK-Gleiters kommt ein Außenborder in der Klasse von 115 bis 200 PS Leistung ans Heck. Der Tank fasst 220 Liter Kraftstoff. Acht Personen sind an Bord des Kategorie-C-Bootes zugelassen.


Weitere Informationen bei Bella Boats


Dieser Artikel erscheint mit freundlicher Genehmigung von Logo Boote, Europas größtem Motorboot-Magazin.

Anzeige