Die legendäre US-Werft schuf sich über die Jahre einen Ruf für robuste und langlebige Boote mit exzellenten Laufeigenschaften, die noch dazu für ihre Unsinkbarkeit bekannt sind. Denn seit der Firmengründung im Jahr 1958 werden die Schiffe von Boston Whaler grundsätzlich zweischalig aufgebaut. Der Zwischenraum ist mit Polyurethan-Hartschaum ausgefüllt, was einerseits zu enorm verwindungssteifen und stabilen Rümpfen führt und andererseits das Untergehen verhindert. Zweiteres hat die Werft mit spektakulären Aktionen immer wieder demonstriert: Vor staunendem Publikum wurden Boote auf dem Wasser in der Mitte durchgesägt, wonach der hintere Teil samt Außenborder problemlos zurück zum Ufer gefahren werden konnte. Das war gutes Marketing und überzeugte die Kundschaft.




Gutes Benehmen: Mit einer Aufkimmung von 23 Grad ist das Boot  auch für tieferes Geläuf gerüstet. Foto: Dieter Wanke

Gutes Benehmen: Mit einer Rumpf-Aufkimmung von 23 Grad ist das Boot auch für tieferes Geläuf gerüstet. Foto: Dieter Wanke


Die neue 350 Outrage ist nach dem selben Prinzip gebaut. Auf den ersten Blick ist diese fast 11 Meter lange Whaler für das Hochseeangeln konzipiert, doch eigentlich ist sie ein Multitalent, das sich auch für andere Aktivitäten eignet: als offener Tourer mit viel Platz, als Tender von Superyachten, als Transportmittel für Sporttaucher oder als Familienboot.


Platz für Passagiere und Gepäck
Am ergonomisch gestalteten Steuerstand der Zentralkonsole gibt es drei Einzelsitze für den Steuermann und zwei Beifahrer. Die Verglasung und das große Dach, in dem auch Staukästen eingebaut sind, sorgt für einen gewissen Wetterschutz. Ein sehr solider Aluminiumrahmen bietet Halt bei starkem Seegang. An den achterlichen Stützen sind serienmäßig sieben Rutenhalter angebracht. An Backbord und Steuerbord sind Leitern integriert, die auf die optionale Flybridge führen. Hinter einer Tür in der Konsole verbergen sich Nasszelle mit Waschbecken, Dusche und Vakuum-Toilette. Der Fang kann unmittelbar hinter der Konsole verarbeitet und in zwei mit Eis befüllbaren Fächern verstaut werden. Auf dem Testboot war zudem die wahlweise bestellbare Wetbar samt Grill montiert.




Wetterfest: Mittelkonsole mit Hardtop auf dem eine optionale Flybridge montiert werden kann. Foto: Dieter Wanke

Wetterfest: Mittelkonsole mit Hardtop, auf dem eine optionale Flybridge montiert werden kann. Foto: Dieter Wanke


Sitzgelegenheiten sind sowohl im Bug als auch im Achterschiff vorhanden und vor der Konsole gibt es eine große Liegefläche zum Sonnenbaden mit reichlich Stauraum darunter, in dem auch vier Pressluftflaschen zum Tauchen Platz finden. Zu den Extras gehört ein Tisch, der die Sitzgruppe im Bug ergänzt und wer mehr Sitzplatz braucht, kann noch eine zusätzliche Klappsitzbank für die Steuerbordseite achtern ordern. Pfiffig und praktisch ist eine seitliche Tür an Backbord, die sich bestens als Ein- und Ausstieg für Taucher eignet.




Durchdacht: Seitentür für leichteren Zugang zum Wasser. Foto: Dieter Wanke

Durchdacht: Seitentür für leichteren Zugang zum Wasser. Foto: Dieter Wanke


Enorme Pferdestärken am Heck
Zugelassen ist die Boston Whaler 350 Outrage für Motorisierungen mit stattlichen 783 kW (1050 PS), als Mindestausrüstung werden immer noch 559 kW (750 PS) angegeben. Die am Testboot montierte Grundausstattung mit drei Mercury Verado 300, die wahlweise mit einer Joystick-Steuerung (25 620 Euro Aufpreis) ausgerüstet werden kann - ansonsten ist grundsätzlich ein Bugstrahlruder montiert - bilden die goldene Mitte.




Kraft am Heck: Drei Verado 300 sind auf diesem Boot noch längst nicht die Höchstmotorisierung. Foto: Dieter Wanke

Kraft am Heck: Drei Verado 300 sind auf diesem Boot noch längst nicht die Höchstmotorisierung. Foto: Dieter Wanke


Nachdem das Testboot den Handlingtest mit Bravour absolvierte hatte, machte die Elektronik durch Daueralarm auf ein nicht erkennbares Problem aufmerksam. Obwohl die Motoren liefen, wurde die Messfahrt aus Sicherheitsgründen abgebrochen, weshalb an dieser Stelle nur die Angaben des Herstellers zitiert werden können. Der gibt bei optimalem Trimm mit der Testmotorisierung eine Höchstgeschwindigkeit von 49,6 Knoten bei 6400 Umdrehungen an. Die Gleitfahrt soll bei 14 Knoten und 2750 Touren beginnen und nach 7,4 Sekunden erreicht sein. Bei einer Reisegeschwindigkeit von knapp 30 Knoten beträgt der Treibstoffverbrauch angeblich 120 Liter pro Stunde, womit der 1514-Liter-Tank für einen 10-stündigen Dauerbetrieb und eine Strecke von 300 Seemeilen gut ist, 20 Prozent Sicherheitsreserve inklusive. Bei Vollgas sollen stündlich insgesamt 340 Liter durch die Leitungen laufen.




Griffig: Passagiere auf der Outrage müssen und können sich auch gut festhalten. Foto: Dieter Wanke

Griffig: Passagiere auf der Outrage können sich gut festhalten, wenn es sein muss. Hoher Freibord sorgt zudem für ein Gefühl von Sicherheit. Foto: Dieter Wanke


Dass der Rumpf mit einer Aufkimmung von 23 Grad auch bei stärkerem Seegang exzellente Fahreigenschaften an den Tag legt, verwundert nicht: Weiches Eintauchen in die Welle gehört ebenso zu den Stärken, wie Geradeauslauf und stabiles Verhalten bei der Kurvenfahrt. Ein wahlweise verfügbares automatisches Trimmklappensystem erleichtert die Arbeit des Rudergängers. Selbst bei hohen Geschwindigkeiten und engsten Kurven kam bei den Probefahrten nie Angst auf, auch weil der sehr hohe Freibord der Crew während der Fahrt ein hohes Maß an Bewegungsfreiheit und Sicherheit gibt.




Keine Hürde: Enge Kurven  bei schneller Fahrt meistert die Outrage ohne Mucken. Foto: Dieter Wanke

Keine Hürde: Enge Kurven bei schneller Fahrt meistert die Outrage ohne Mucken. Foto: Dieter Wanke


Stattlicher Preis für stattliche Qualitäten
Zugegeben, mit einem Einstiegspreis von 376 208 Euro in der Standardausstattung ist die Boston Whaler 350 Outrage nicht gerade ein Schnäppchen. Aber ein Boot, bei dem Konstruktion, Verarbeitung und Sicherheit auf höchstem Niveau liegen, hat eben seinen Preis. Wer also einen hochwertigen Offshorer mit hervorragenden Fahreigenschaften sucht, ob zum Angeln, zum Tauchen, für Tagestouren oder andere Wassersportaktivitäten, ist mit der neuen 350 Outrage bestens bedient.


Technische Daten Boston Whaler 350 Outrage
Länge: 10,82 m
Breite: 3,30 m
Leergewicht: 4990 kg (ohne Motoren)
Baumaterial: GFK
CE-Kategorie: B / 14 Personen
Kraftstofftank: 1514 l
Wassertank: 170 l
Motorisierung: Drei Außenborder mit Gesamtleistungen ab 559 kW (750 PS) bis 783 kW (1.050 PS) und maximal 953 kg Gesamtgewicht.
Grundpreis mit drei Mercury Verado 300: 376 208 Euro
Preis mit Testmotorisierung Mercury Verado 300 mit Shadow Mode und Joystick-Steuerung: 401 828 Euro


Messwerte des Testbootes


Screen shot 2014-09-26 at 12.11.58 PM


Revier: Mittelmeer bei Sitges, Spanien, Werftangaben


Hersteller
Boston Whaler
100 Whaler Way
Edgewater, Florida 32141
USA


Händler
Wassersportzentrum Grühn
Winninger Straße 45
56072 Koblenz-Metternich

Anzeige