Catana Katamarane stehen im Ruf, Boote für Segler zu sein. Nun arbeitet der französische Multihull-Spzialist an einem 53-Fuß-Modell, das das bisherige Modell Catana 52 ersetzten wird und damit die Lücke zwischen 47 und 59 Fuß füllt. Dabei soll das Boot, das durch seine kantige Erscheinungsform auffällt, durch großzügige Verwendung von Kohlefaser und Harz-Infusion abspecken. Laut Spezifikation soll die Verdrängung bei14 Tonnen liegen, also deutlich unter der der alten 52er liegen.




Die neue Catana 53 wirkt groß, ist aber dank Leichtbautechnologie leichter als der kleinere Vorgänger. Der Launch ist für 2016 angekündigt.

Die neue Catana 53 wirkt groß, ist aber dank Leichtbautechnologie leichter als der kleinere Vorgänger. Der Launch ist für 2016 angekündigt.


Neben der bei Catana gängigen Wave-Piercer-Bugform, die das Boot durch Wellen schneiden lassen und den gebogenen Schwertern, die abgefiert 3,60 m Tiefgang haben und für mehr Auftrieb und mehr Am-Wind-Speed sorgen, ist die Gewichtsreduktion die wichtigste Maßnahme, großen Fahrtenkats Beine zu machen.


Gleich bleiben werden die bekannten Vorzüge dieser Kats: Geringer Tiefgang  bei aufgeholten Schwertern und das großzügige Platzangebot, an bzw. unter Deck.  Im Innenraum hat sich Catana um ein minimalistisch-funktionales Design bemüht, das dem Boot einen Hauch von Luxus und Avantgarde verleiht. In der Dinette, die sich an die große Navi-Ecke anschließt, finden acht Personen gemütlich Platz um den Tisch. Die nach achtern ausgerichtete Galley mit reichlich Arbeitsfläche und Kühlraum, wird auch anspruchsvolle Smutjes zufrieden stellen.




Catana 53: Klare Linien mit Wavepierder-Bug.  aber doch den Wurzeln treu mit Steuerständen an Deck

Catana 53: Klare Linien mit Wavepierder-Bug. aber doch den Wurzeln treu mit Steuerständen an Deck


Kaum Neues ließ man sich beim Layout einfallen, das traditionell mit 4 Kajüten samt Nasszellen für den Charterbetrieb angelegt ist, oder wahlweise auch eine große Suite im Steuerbordrumpf mit Bad und zwei Kajüten an Backbord haben kann. In der Eignerversion gibt es im Steuerbordbug Platz für eine Crew-Kajüte mit eigenem Zugang. Wer beim Segeln auch gerne wohnt, wird die Tatsache schätzen, dass Cockpit und Salon bewusst auf einer Ebene liegen, womit beide Bereiche bestens integriert sind.




Layoutvariante mit Eignerkajüte und Crewkabine an Steuerbord.

Layoutvariante mit Eignerkajüte und Crewkabine an Steuerbord.


Ebenfalls unverändert geblieben sind die zwei Steuerstände achtern auf Decksniveau, die ein Markenzeichen Catanas sind. Für den Steuermann hat das Vor- und Nachteile. Einerseits ist das Gefühl beim Steuern besser, weil man sich nahe der Wasseroberfläche befindet, anderseits ist die Diagonalsicht nach vorne eingeschränkt.


Der Launch der neuen Catana 53 ist 2016 geplant, der Einführungspreis soll bei rund 1,2 Millionen Euro liegen, wobei Indienststellung und Transport nicht inbegriffen sind.


Spezifikationen
LüA: 16,18 m
Breite: 8,65 m
Tiefg. (Schwert hoch/gefiert) 1,43 m/ 3,60 m
Verdrängung: 14 t
Segelfl. am Wind: 165 m²
Segelfl. vor dem Wind: 207 m²
Motor: 2 x 75 PS
Wasser: 800 l
Treibst.: 800 l
Design: Catana/Couëdel HUGON Design
Preis: ca. 1,2 Mio. Euro

Anzeige