Als die Finanzkrise 2009 ihren Lauf nahm, schien das Schicksal von Four Winns besiegelt. Die Konzernmutter Genmar, die neben Four Winns u.a. auch andere Traditionsmarken wie Glastron und Welcraft besaß, litt unter erheblichen Absatzeinbrüchen und meldete 2010 Konkurs an. Doch die einzelnen Marken wurden versteigert, wobei Platinum Equity 70 Millionen US-Dollar in die Akquisition von Four Winns, Glastron und Welcraft investierte. Die neue Firma nannte sich Rec Boat Holdings (RBH) und baute die Boote in Cadillac, im US-Bundesstaat Michigan, womit der Weiterbestand für die folgenden Jahre gesichert war. Am 23. Juni 2014 gab nun Platinum Equity den Verkauf von RBH an die französische Bénéteau Group bekannt.




Kompakte Maße aber dennoch Platz für bis zu 9: Four Winns Horizon 210

Kompakte Maße aber dennoch Platz für bis zu 9: Four Winns Horizon 210


Nach der Rettung durch RBH galt das Augenmerk bei Four Winns der Verarbeitungsqualität, aber auch neuen Modellen wie z. B. der Horizon 210, einem Bowrider, der 2011 sein Debüt feierte. Bei diesem Boot steht Spaß auf dem Wasser und geselliges Beisammensein mit Freunden im Vordergrund, aber auch sportliche Aktivitäten, bei denen die serienmäßige Wasserski-Zugöse und ein aufpreispflichtiger Wakeboard-Tower gute Dienste leisten. Wer gerne Gesellschaft dabei hat, liegt mit dem offenen Bug goldrichtig, denn durch das zusätzliche Angebot an Sitzgelegenheiten finden auf dem nur 6,5 Meter langen Boot insgesamt neun Personen Platz. Dabei ist die Horizon 210 mit einem Leergewicht von rund 1,6 Tonnen samt Antrieb bestens trailerbar.




Bugraum mit Platz für 4 Erwachsene, Foto: Dieter Wanke

Bugraum mit Platz für 4 Erwachsene. Foto: Dieter Wanke


Raum für Gäste und pfiffige Details
Beim Einstieg über den Bug tritt man zunächst auf den Deckel des ausreichend dimensionierten Ankerkastens, um dann in das Bugcockpit hinunter zu steigen,auf dessen seitlich angeordneten Sitzflächen vier Erwachsene gut Platz finden. Dank der Polsterung an der Trennwand zum Cockpit sind die Sitzbänke außerdem auch als Liegefläche nutzbar mit willkommenem Stauraum darunter. Durch die klappbare Windschutzscheibe geht’s weiter zum geräumigen Cockpit mit fünf weiteren Sitzplätzen und einem Staufach für Wasserski oder Wakeboards im Durchgangsbereich. Etwas überraschend ist an Backbord der Passage auch das Audio-System montiert, doch der Platz macht Sinn, weil es dort von Fahrer, Beifahrer und den Passagieren im Bug leicht zu bedienen ist.




Wandelbares Cockpit: Der Beifahrersitz wird Sonnenliege und Beobachterplatz.Foto: Dieter Wanke

Wandelbares Cockpit: Der Beifahrersitz kann auch als  Sonnenliege und Beobachterplatz zum Einsatz kommen.Foto: Dieter Wanke


Bemerkenswert ist der Beifahrersitz, dessen Rückenlehne sich nach vorne umlegen lässt, wodurch er sich in eine nach achtern gerichtete Sonnenliege verwandelt, die auch ideal ist zum Beobachten beim Wakeboarden oder Wasserski und direkten Blickkontakt zum Fahrer ermöglicht. Für die richtige Position hinter dem Steuer sind der Fahrersitz und die leichtgängige Hydraulik-Lenkung verstellbar. Auf der Sitzbank achtern finden zwei bis drei Erwachsene bequem Platz und unter den Polstern gibt es mehr Stauraum. Für Sonnenanbeter bietet die Horizon 210 ein besonderes Ausstattungshighlight: eine komfortable Liegefläche über der Motorraum-Abdeckung mit Kopfpolster, das sich in einem flachen Winkel arretieren lässt oder aber komplett hochgeklappt werden kann, um den Durchgang zur Badeplattform freizugeben. Diese bietet viel Platz und eine versenkbare Badeleiter, wobei Antirutschbelag und Heckdusche als Zubehör lieferbar sind.




Staubare Badeleiter auf der Schwimmplattform. Foto: Dieter Wanke

Staubare Badeleiter auf der Schwimmplattform. Foto: Dieter Wanke


Die Qual der Wahl bei den Motoren 
Insgesamt hat der Eigner die Wahl zwischen fünf V6- oder V8-Benzinern von MerCruiser und Volvo Penta., wobei das Testboot mit der Einstiegsmotorisierung MerCruiser 4,3 L MLP mit Alpha-One-Antrieb ausgerüstet war. In dieser Grundausstattung steht die Four Winns Horizon 210 ab 49 500 Euro beim Händler. Untermotorisiert ist das Boot mit den 162 kW (220 PS) dieses Motors jedoch keineswegs und für die Zulassung am Bodensee gibt’s auch eine Version mit Katalysator. Wer höhere Ansprüche an Leistung oder Antrieb stellt, kann das Boot auch mit einem MerCruiser oder Volvo Penta-Aggregat mit bis zu 221 kW (300 PS) samt gegenläufigem Doppelpropeller bestellen.




Kleine Maschine aber genug Dampf. Foto: Dieter Wanke

Kleine Maschine aber genug Dampf. Foto: Dieter Wanke


Allerdings sorgt schon der kleine Motor im Testboot für das Erreichen der Gleitfahrt in fünf Sekunden bei gut 15 Knoten und 2500 Umdrehungen an. Die Höchstgeschwindigkeit von knapp 35 Knoten ist schon nach 15 Sekunden erreicht. Der Bug bleibt beim Beschleunigen und bei langsamer Fahrt erfreulich flach auf dem Wasser und auch der Geradeauslauf ist bestens, ein Verdienst des V-förmigen Rumpfes („Stable Vee”) mit einer Aufkimmung von 20 Grad. Am Heck hat die Horizon 210 spezielle Ausformungen beidseitig des Z-Antriebs, die für stabile Lage und geringeren Treibstoffkonsum sorgen sollen. Beim Test auf flachem Wasser war das Handling in allen Fahrsituationen und bei enger Kurvenfahrt exzellent, womit dieses Boot auch sportlich ambitionierte Eigner überzeugen sollte.


Für Freuden und Freunde  
Insgesamt bietet die Four Winns Horizon 210 schon mit der Einstiegsmotorisierung gute Leistungen und viel Fahrspaß. Solide Verarbeitungsqualität, die sich bis in die Details fortsetzt, beste Laufeigenschaften, sowie pfiffige Details und eine gute Raumaufteilung machen dieses Boot gleichermaßen interessant für Eigner, die das trotz der kompakten Größe vorhandene Platzangebot schätzen, und für sportlich Orientierte, bei denen Fahrfreude auf der Wunschliste weit oben steht.




Komfortables Sonnen am Achterdeck. Foto: Dieter Wanke

Komfortables Sonnen am Achterdeck. Foto: Dieter Wanke


Technische Daten Four Winns H210
Länge: 6.50 m´
Breite: 2.55 m
Tiefgang (Antr. angehoben/abgesenkt ): 0.40/ 0.83 m
Leergewicht: 1530 - 1580 kg
Baumaterial: GFK
CE-Kategorie: C bis 9 Personen
Kraftstofftank: 151 Liter
Motorisierung: MerCruiser und Volvo Penta Benziner ab 162 kW (220 PS) bis 221 kW (300 PS)
Preis der Testbootes (MerCruiser 4.3 L MPI, Alpha One, 220 PS): ab 51.300 Euro


Hersteller
Four Winns/ Rec Boat Holdings
925  Frisbie Street,
Cadillac, MI 49601
Tel +1 (231) 775-1351


Händler
Gebr. Salomon GmbH
Carl-Zeiss-Str. 24
52477 Alsdorf / Aachen
Tel.: (024 04)  943-20

Anzeige