Unter dem Namen Fuoriserie will Italia Yachts seinem Programm von luxuriösen Performance-Cruisern nun auch eine noch sportlichere Linie an die Seite stellen. Wie sportlich und leistungsstark sie sein kann, das hat die Italia 9.98 bereits bewiesen. Das Schiff aus der noch jungen Werft in Chioggia bei Venedig hat sich bei der ORCi-Weltmeisterschaft 2015 in Barcelona aus dem Stand den Titel geholt, und das bei namhafter Konkurrenz.

Deutschlandpremiere in Hamburg: Die Italia 9.98 Foto: YACHT/Reinke

Deutschlandpremiere in Hamburg: Die Italia 9.98 Foto: YACHT/Reineke



Dabei ist das Team der "Low Noise II" von Eigner Giuseppe Guiffre mit einem Serienboot angetreten. Das funktionierte, weil die Italia 9.98 bereits im Standard weitgehend regattaklar ausgestattet ist. Die vielen Trimmeinrichtungen wie zum Beispiel die effizienten 3D-Holepunkte für die Genua gehören zur Grundausstattung, genauso wie alle anderen hochwertigen Beschläge und Anbauteile, die für perfekte Manöverabläufe sorgen.
Für die offenbar schnelle und leistungsstarke Konstruktion der Italia 9.98 zeichnet Konstrukteur Matteo Polli verantwortlich. Der hat dem Boot eine auffällig rund geformte, aber dennoch recht breite Heckpartie mitgegeben und das Einzelruder dafür vorlich platziert. So sitzt der Steuermann an guter Position relativ weit vorn im Boot, somit hat der Großschoter genug Platz für seine Arbeit an den Winschen dahinter.

Steuermann sitzt weit vorn, damit hat der Trimmer dahinter Platz. Foto: YACHT/Reineke

Steuermann sitzt weit vorn, damit hat der Trimmer dahinter Platz. Foto: YACHT/Reineke



Die Italia 9.98 wird ab Werft mit einem Rigg aus Aluminium ausgestattet und nach ORC-Handicap mit Spinnaker gesegelt. Selbstverständlich kann das Boot mit einem asymmetrischen Vorwindsegel (Gennaker) gefahren werden, zudem ist ein fest angebauter Buspriet eine Option. Trotz aller Leistungsfähigkeit zeigt die Italia 9.98 Fuoriserie unter Deck erstaunlich viel Wohnlichkeit mit Kojenplätzen für bis zu sechs Personen, dazu eine Navigation, eine Pantry und eine Nasszelle. Der Ausbau wurde zweckdienlich einfach und leicht gehalten, dennoch eignet sich das Schiff auch zum Touren mit Freunden oder mit der Familie.

Nicht eben elegant, aber zweckmäßig: Das Interieur der Italia 9.98, das den Einsatzzweck einer Performanceyacht refelktiert. Foto: YACHT/Reineke

Nicht eben elegant, aber relativ wohnlich und sehr zweckmäßig: Das Interieur der Italia 9.98, das den Einsatzzweck einer Performanceyacht reflektiert. Foto: YACHT/Reineke



Die Flensburger Yacht-Service GmbH unterhält den Generalvertrieb für Italia Yachts in Deutschland. Für die Italia 9.98 nennen die Händler aus Flensburg auf der Messe einen Grundpreis von 141.610 Euro, inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer, aber, wie bei Performance-Booten üblich, ohne die Segel.

Dieser Artikel erscheint mit freundlicher Genehmigung der  AYacht logo , Europas größtem Segelmagazin

Anzeige