Die Gebrüder Hennevanger von Saffier Yachts in Holland machen sich ihr schönstes Weihnachtsgeschenk gleich selbst. Noch kurz vor den Feiertagen haben sie in IJmuiden ihren jüngsten Spross, die Saffier Sc 6.50 Cruise, eingewassert und ausgiebig getestet. Im Wesentlichen haben die umtriebigen Holländer ihrem allerersten Boot, der Saffier 6.50, ein komplett neues und geschlossenes Deck verpasst.

Neue Anhänge, flaches Deck und mehr Segel-PS machen der neuen kleine Saffier mächtig Beine. Foto: YACHT/B. Kolthof

Neue Anhänge, flaches Deck und mehr Segel-PS sind die Charakteristiken der neuen kleinen Saffier. Foto: YACHT/B. Kolthof

Anzeige



Dazu wurden die Rumpfanhänge neu definiert, das Rigg fällt größer aus und kann zudem mehr Segelfläche tragen. Und das neue, trailerbare Boot ist deutlich leichter geworden. Brachte das knuffige Vorgängermodell alles in allem 1250 Kilogramm auf die Wage, wiegt die neue Ausführung nur noch 870 Kilogramm segelfertig, weniger als ursprünglich kalkuliert.
Es darf also nicht wundern, dass sich Hersteller Dennis Hennevanger nach den ersten Testschlägen positiv überrascht zeigte von den Segeleigenschaften seines Produkts: "Das neue Boot verhält sich ausgezeichnet, vor allem auch in der Welle. Und es segelt sich sehr lebendig – kein Vergleich zur alten und eher behäbigen 6.50."

Aufgeräumt und elegant wirkt das cockpit der neuen Saffier Sc 6.50 Cruise. Foto: YACHT/B. Kolthof

Aufgeräumt und elegant wirkt das cockpit der neuen Saffier Sc 6.50 Cruise. Foto: YACHT/B. Kolthof



Die Saffier Sc 6.50 Cruise wird in drei Varianten angeboten: Das Standardschiff gibt's für 29.500 Euro (brutto, segelklar).
Option 1: Sc 6.50 Cruise DS mit einer 10-PS-Einbaumaschine von Yanmar mit Saildrive-Antrieb und Edelstahl-Kraftstofftank für 43.300 Euro.
Option 2: Sc 650 Green Torqeedo mit einem Einbau-Elektromotor (Torqeedo 2,0 Cruise-Pod) mit Faltpropeller, Batterien, Landanschluss und Ladegerät für 40.460 Euro.

Weltpremiere ist auf der Messe in Düsseldorf in Halle 15 am Stand D27.

Keon Palast, aber für ein Nickerchen unter Deck reicht die Kajüte allemal. Foto: YACHT/B.Kolthof

Kein Palast, aber für ein Nickerchen unter Deck reicht die Kajüte allemal. Foto: YACHT/B.Kolthof



Technische Daten Saffier Sc 6.50 Cruise
Lüa (Rumpflänge): 6,50 m
LWL (Länge Wasserlinie): 5,80 m
Breite: 2,05 m
Tiefgang: 0,95 m
Gewicht: 870 kg
Ballast/-anteil: 400 kg / 45 %
Masthöhe über WL8,80 m
Großsegel: 13,0 qm
Selbstwendefock: 8,0 qm
Code Zero: 25,0 qm
CE-Entwurfskategorie: D

Dieser Artikel erscheint mit freundlicher Genehmigung der  AYacht logo, Europas größtem Segelmagazin

Anzeige