Die Farr 280, konstruiert von Bavarias Hauskonstrukteur Farr Yacht Design, wirkt wie eine geschrumpfte TP52: fester Bugrüssel mit Wasserstag, extreme Rumpfanhänge, breites Heck, riesiges Cockpit mit reduzierter Hardware, 7/8-Rigg mit Toppspi, Fathead-Großsegel und fliegenden doppelten Achterstagen. Die Farr 280 ist nichts für die Segelschule, mehr etwas für ambitionierte Amateure oder gar Crews mit Profianteil. Das Boot soll in einer Einheitsklasse aufgebaut werden und gleichzeitig nach den gängigen Handicap-Systemen funktionieren. Es wird mit fünf bis sechs Personen auf Regatten gesegelt.

Farr 280: Grand-Prix-Boot mit viel Power

Farr 280: Grand-Prix-Boot mit viel Power

Anzeige









Das Boot wird hergestellt in Dubai bei Premier Composite Technologies unter deutscher Leitung, wo bereits ambitionierte Racer und Cruiser/Racer wie die Landmark 32, die Farr 11s, Farr 400, Premier 45 und die Carkeek 40 sowie 45 gefertigt werden. Die Farr 280 entsteht aus E-Glas, Epoxidharzen und Corecell-Schaum als Sandwich im Vakuum-Infusionsverfahren. Die Formen werden per Fünf-Achs-Fräse erzeugt. Auch die Komponenten stehen für hohe Leistung: Carbon-Mast von Southern, Dyform-Wanten, Dyneema-Achterstagen. Der Gennaker wird in einer Tuchröhre unter Deck geborgen. Eine Hydraulik dient zur Erhöhung der Wantenspannung (mast jack) und zum Verstellen des Mastfalls auch während des Segelns. Das Ruder wird komplett aus Kohlefaser gefertigt. Der KIel besteht aus Stahlfinne und Bleibombe. Die Finne erhält ein Gelcoat-Finish. Unter Deck sind zwei verstellbare Rohrkojen vorgesehen. Das Boot wird mit einem Einbaudiesel ausgestattet.

Farr 280: Mächtiger Gennaker und ein Riesen-Cockpit

Farr 280: Mächtiger Gennaker und ein Riesen-Cockpit







Technische Daten Farr 280
Rumpflänge8,72 m
LWL8,02 m
Breite2,87 m
Tiefgang2,10 m
Segelfläche am Wind51,1 qm
Gennaker92,0 qm
Gewicht1,6 t
Ballast0,65 t




Dieser Artikel erscheint mit greundlicher Genehmigung der YACHT, Europas größtem Segelmagazin

Anzeige