Party und Power könnte man das doppelgleisigen Anspruch der neuen Wajer 38 S nennen, denn mit Platz für 16, plus Ausrüstung und Wassersportgeräte, lassen sich mit diesem Luxusgeschoss kurzweilige Stunde am Wasser verbringen. Die Mittelkonsole unter dem festen Bimini bietet dem Skipper beste Aus- und Übersicht in alle Richtungen, das voll digitalisierte Armaturenbrett hält ihn über den Puls des Bootes und das Fortkommen bis zur letzten Kommastelle am Laufenden und die Gäste haben obendrein viel Bewegungsfreiheit.

Trockener Luxus: Die Wajer 38 S scheut sich nicht vor ein bisschen Welle.

Trockener Luxus: Die Wajer 38 S scheut sich nicht vor ein bisschen Welle.



Dabei sei das Boot, das aus der Wajer 38 abgeleitet ist, wirklich nur für Tagesfahrten gedacht, oder als Beiboot für Megayachten, die es im Kielwasser hinter sich herziehen könnten. Daraus folgt, dass es Schlafgelegenheiten nur für Wasserpielzeuge gibt, die unter Deck im Vorschiff untergebracht werden können. Doch auch Gepäck, Tauchzeug oder Angelausrüstung finden hier ihre individuell gestaltbaren Stauräume. Erholungsbedürftigen Mitfahrern bietet diese Yacht eine u-förmige Sitzgruppe am Vordeck und eine kommode Sonnenliege achtern. Dank des weit ausladenden Bugs und der im Unterwasserschiff integrierten Rails soll es an Deck bei flotter Fahrt auch dann noch trocken bleiben, wenn man auf anderen Booten schon zur Wetterschutzjacke greifen muss. Man sei „mehr und mehr auf Nachhaltigkeit bedacht, besonders was Treibstoffkonsum und CO2-Ausstoß angeht”, so die Werft, die sich dabei auf Leichtbauweise und moderne, effiziente Antriebstechnologien bezieht.
Klicken Sie auf das folgende Bild für ein kurzes Video

Anzeige


" target="_blank">Platz für Party: Eine Sitzgruppe vorn und viel Bewegungsfreiheit an Deck der Wajer 38 S

Platz für Party: Eine Sitzgruppe vorn und eine Sonnenliege im Heck zum Ausstrecken. Durch Klicken auf das Bild gelangen Sie zu einem kurzen Video